Samsung Galaxy S7 edge – das bessere Samsung Galaxy S7

Neben dem Samsung Galaxy S7 hat Samsung auf dem MWC in Barcelona am 21. Februar ebenfalls das S7 edge vorgestellt. Was es im Vergleich zum normalen S7 besser kann, zeige ich Ihnen im Artikel.

Hinweis: Dieser Artikel enthält nur Änderungen zum Samsung Galaxy S7. Um den Beitrag aufzurufen, klicken Sie bitte hier.

Design

Beim Design hat sich nur im Hinblick auf die beiden runden Kanten etwas geändert. Wie schon beim S6 edge und wie auch der Name sagt, sind hier die Kanten abgerundet, was das Design neben dem S6 edge einmalig macht. Es soll durch die abgerundeten Kanten vorne und hinten sehr gut in der Hand liegen und einen extrem dünnen Rand haben.

S7 edge
© AndroidPit

Bildschirm

Der Bildschirm hat sich im Vergleich zum S7 um 0,4 Zoll auf 5,5 Zoll vergrößert und hat eine Pixeldichte von 510 ppi.

Akku

Der Akku verfügbt über 3600 mAh. Damit ist er um 600 mAh größer als der des S7 und um ganze 1000 mAh größer als der Akku seines Vorgängers, dem Samsung Galaxy S6 edge.

Besonderheiten

Samsung hat in seinem zweiten Flaggschiff genau die gleichen Besonderheiten wie auch beim S7 verbaut. Dazu zählt Fast Charging, das Always-On Display, der Speicherkarteneinschub und die IP68-Zertifizierung.

Eine große Besonderheit sind die beidseitigen Edge-Screens. Hier ist der Bildschirm an beiden Seiten abgerundet und bietet zahlreiche Zusatzfunktionen. Unter anderem kann man mit ausgeschaltetem Display über den Rand streichen um Informationen wie Wetter, Uhrzeit und Benachrichtigungen anzuzeigen. Außerdem können Sie aus jeder Anwendung heraus die rechte bzw. linke Seitenleiste öffnen um sogenannte VIP-Kontakte anzuzeigen und die meist genutzten Apps zu öfffnen. Zudem gibt es ein Kompass und ein Lineal als vorinstallierte Funktion von Samsung. Die Südkoreaner haben angekündigt, die API für den Edge-Screen öffentlich zugänglich zu machen um auch Entwicklern die Chance zu geben, Tools für die Kanten zu entwickeln.

S7 edge
© AndroidPit

Fazit

Das Samsung Galaxy S7 edge kann definitv als besseres Samsung Galaxy S7 bezeichnet werden. Während der Unterschied zwischen S6 und S6 edge nur im Aussehen lag, bietet das S7 edge einen deutlichen Mehrwert. Der größere Akku und der größere Bildschirm sind für viele Menschen klare Kaufkriterien. Außerdem sieht der beidseitige abgerundete Rand nicht nur noch schick aus sondern bietet mit den neuen Funktionen auch einen echten Mehrwert im Gegensatz zum S7. Ob sich das Gerät, was mit 100€ mehr zu Buche schlägt, jedoch gut verkaufen lässt, bleibt abzuwarten.

Bilderquelle: AndroidPit (Hier geht’s zur Website)

Schreibe einen Kommentar