ASUS ZenFone 3-Reihe auf der Computex vorgestellt

Auf der Computex in Taipei hat ASUS die Zenfone 3-Reihe vorgestellt. Umfasst wird diese von 3 Modellen. 

Neben dem Zenfone 3 gibt es des Weiteren ein Zenfone 3 Deluxe und ein Zenfone 3 Ultra. Vom Aussehen her unterscheiden sich die Geräte nicht großartig voneinander.

Zenfone 3

Das Standardmodell der neuen Reihe besitzt ein 5,5 Zoll Super IPS-Display, was durch Corning Gorilla Glas geschützt wird. Angetrieben wird das Zenfone 3 von einem Quqlcomm Snapdragon 625 Achtkern-SoC mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Als Grafikeinheit kommt eine Adreno 506 zum Zuge. Der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB und der interne Speicher bis zu 64 GB, dieser kann aber, sollte nicht die Dual-SIM Option genutzt werden mit einer microSD-Karte erweitert werden.

Die Hauptkamera knipst Selfies mit 16 Megapixel. Neben einer f/2.0-Blende, einem Autofokus und einer optischen Bildstabilisierung gibt es noch einen Farbkorrigierungssensor, der für ausgewogene Farben sorgt. Selfies können mit der 8 Megapixel 85°-Weitwinkel-Frontkamera aufgenommen werden.

Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor angebracht, der bis zu 5 Finger registrieren kann. Der 3000 mAh starke Akku kann mittels USB-Typ-C aufgeladen werden.

Eine Erwähnung wert sind noch die Hi-Res Lautsprecher, die einen super Klang vermuten lassen. Android 6 Marshmallow wird mit der Benutzeroberfläche ZenUI 3 installiert sein.

Das Gerät wird es in den Farben Shimmer Gold, Aqua Blue, Sapphire Black und Moonlight White geben. 

ZF31 ZF32

Zenfone 3 Deluxe

Das Zenfone 3 Deluxe besteht aus einem Aluminium-Unibody und hat ein 5,7 Zoll Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz. Als Grafikeinheit ist eine Adreno 530 verbaut. Der Speicher beträgt 6 GB (RAM) und bis zu 256 GB (Flash-Speicher).

Die 23 Megapixel-Kamera des Gerätes bietet dieselben Features wie die des Zenfone 3. Auch die Frontkamera ist identisch. Ebenfalls ist auf der Rückseite ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren angebracht.

Im Gegensatz zum Zenfone 3 kann der 3000 mAh starke Akku beim Zenfone 3 Deluxe über QuickCharge 3.0 aufgeladen werden.

Eine weitere Besonderheit ist die Always-on Funktion, wie wir sie etwa vom Galaxy S7 kennen.

Das ASUS Zenfone 3 Deluxe wird in den Farben Titanium Gray, Glacier Silver und Sand Gold erscheinen.

ZFD2 ZF3D

 

Zenfone 3 Ultra

Das Zenfone 3 Ultra reiht sich mit einem 6,8 Zoll Display in die Phablet-Reihe ein. Das IPS LCD-Panel löst mit Full HD auf. Die erste Besonderheit wartet bereits beim Design: Asus setzt beim hochwertigsten Modell seiner Reihe auf einen Aluminium-Unibody – soweit nichts besonders. Doch anders als bei beispielsweise Apple sind keine Unterbrechung für die Antenne sichtbar.
Ein Qualcomm Snapdragon 652 Octa-Core-SoC sorgt für ordentlich Dampf unter der Haube. Eine Adreno 510 ist ebenfalls mit dabei, 4GB RAM und bis zu 128GB Speicherplatz runden die Hardware ab.

Fehlt nur noch die Kamera. Diese löst auf der Rückseite mit 23 Megapixel und auf der Front mit 8 Megapixel aus. Die restlichen Features sind mit den beiden anderen Modellen identisch.

Anders als bei den anderen Modellen ist der Fingerabdrucksensor bei diesem Modell allerdings nicht auf der Rückseite, sondern auf dem physischen Homebutton verbaut. Der Lautsprecher verspricht ebenfalls guten und kräftigen Sound.

Ein schönes Feature rundet das sehr gute Gesamtpaket ab: Der 4600 mAh starke Akku wird mit QuickCharge 3.0 via USB-Typ-C aufgeladen. Soweit nichts besonderes, aber das Zenfone 3 Ultra kann als PowerBank genutzt werden und somit andere Smartphones aufladen.

Das Zenfone 3 Ultra wird in den Farben Titanium Gray, Clacier Silver und Rose Pink ausgeliefert. 

ZF3U

 

Bildquelle/Copyright: ASUS

Schreibe einen Kommentar