EA SPORTS

EA SPORTS äußert sich zum Momentum-Glitch

EA SPORTS hat sich nun zu dem Momentum-Glitch geäußert.

Seit einigen Tagen gibt es große Verwirrung um den Modus „Ultimate Team“, den es seit FIFA 09 gibt. In dem Modus kann man sich sein eigenes Team zusammenbauen und mithilfe von Münzen immer bessere Spieler kaufen. Neben den normalen Gold-Karten gibt es auch Informs, TOTY- & TOTS-Karten mit verbesserten Werten. Sinn von diesen Spielern ist eigentlich ein verbessertes Spielerlebnis, da sie sich aufgrund der besseren Attributwerte besser spielen lassen sollen. Zum Spielerlebnis trägt auch die Chemie bei. Hat man ein Team mit Spielern aus der gleichen Liga, mit der gleichen Nation oder mit demselben Club, erhalten Sie eine höhere Chemie. Die Chemie soll die Attributwerte der Spieler nochmals steigern, um sie besser zu machen.

Nun hat die FIFA-Community allerdings herausgefunden, dass sich die Chemie gar nicht auf die Spezialkarten (Informs, TOTY, TOTS) auswirken soll. Der YouTube-User „RighteousOnix“ hat ein entsprechendes Video auf YouTube veröffentlicht:

Mithilfe eines Skill-Moves-Tricks soll er herausgefunden haben, dass sich die Chemie nur auf die normalen Gold-Objekte auswirkt und die Attribute der Spezialobjekte gar nicht verbessert. Das wäre ein echter Skandal, da viele Spieler teils hohe Summen an echtem Geld ausgeben, um sich diese Spezialobjekte leisten zu können. Sollte es wirklich so sein, dass die Chemie auf diese Spieler keine Auswirkungen hat, heißt das im Umkehrschluss, dass die normalen, günstigen Gold-Spieler teilweise besser sind als die teuren Informs, TOTYs und TOTS. Entsprechende Vermutungen gibt es schon seit mehreren Jahren, jedoch wurde dies nie weiter verfolgt und schon gar nicht bestätigt. Ein entsprechender Begriff lautet „Momentum“ oder „Handicap“. Damit ist gemeint, dass Teams mit einem niedrigerem „Rating“ (Wertung) Vorteile haben gegenüber Teams mit einer hohen Wertung.

Nachdem es in diversen Foren große Proteste gab, hat EA SPORTS sich nun oberflächlich zu den Problemen geäußert:

»Die FUT-Community hat auf eine möglichen Fitness- und Chemie-Unstimmigkeit bei einigen FUT-Objekten hingewiesen. Nachdem wir das gehört haben, haben wir die Informationen bereits am Wochenende intensiv geprüft und werden den Fall auch weiterhin gründlich untersuchen. Wir werden die Öffentlichkeit bezüglich der Untersuchungen auf dem Laufenden halten. Unser Anspruch ist weiterhin ein unterhaltsames, faires und sicheres Spielerlebnis in FIFA und FIFA Ultimate Team zu liefern und das Feedback aus der Community hilft uns dabei dieses Ziel zu erreichen. An dieser Stelle gilt unserer Community ein besonderer Dank für den kontinuierlichen Einsatz auf allen Kanälen.«

Konkretisiert wird in der Stellungnahme leider nichts, es wird immer nur von „einigen FUT-Objekten“ gesprochen. EA SPORTS möchte so schnell wie möglich ein Update für alle Plattformen veröffentlichen, was den Fehler ausbessert. Ebenfalls soll es beim neuen FIFA 17 eine größere Transparenz geben.

Sollte das Unternehmen das Momentum doch noch zugeben, könnte es einen großen Aufschrei der Community geben, da somit Geld sinnlos verschwendet wurde.

 

Schreibe einen Kommentar