Taskmanager

Windows 10: Taskmanager öffnen und nutzen

Im Artikel erfahren Sie, wie Sie den Taskmanager starten können und ihn nutzen können, sodass er bei Problemen Abhilfe schaffen kann. 

Wenn der Rechner nicht mehr richtig arbeitet, ist der Taskmanager meist die erste Anlaufstelle. Dort können die verschiedenen Prozesse gesteuert und beendet werden. Ebenfalls kann eingesehen werden, welcher Prozess wie viele Ressourcen verbraucht.

Taskmanager starten

Um den Taskmanager zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Tastenkombination: STRG + Alt + Entf. -> Task-Manager
  2. Tastenkombination: STRG + Umschalt + Escape
  3. Windows + R -> „taskmgr“ (ohne Anführungszeichen)
  4. Taskleiste -> rechte Maustaste -> Taskmanager

Alle Möglichkeiten sind identisch zu Windows 7/8 und funktionieren dort ebenfalls.

Taskmanager nutzen

Zunächst erscheint eine Übersicht mit den offenen Programmen. Um weitere Details zu erhalten, muss unten links auf „Mehr Details“ geklickt werden.
Der Taskmanager wird in verschiedene Bereiche unterteilt:

  • Prozesse
    Hier sehen Sie alle laufenden Prozesse. Unterteilt werden diese in Apps, Hintergrundprozesse & Windowsprozesse. Rechts daneben sehen Sie oben in Prozent die aktuelle Auslastung von Prozessor (CPU), Arbeitsspeicher, Datenträger und Netzwerk. Darunter sehen Sie in der jeweiligen Spalte die Auslastung für den jeweiligen Prozess. Möchten Sie bei den einzelnen Werten die Darstellung ändern (Prozent oder Werte) müssen Sie den Prozess links mit der rechten Maustaste anklicken und unter „Ressourcenwerte“ die jeweilige Kategorie wählen. Dort kann zwischen Prozent und Wert gewechselt werden.
    Links können die einzelnen Prozesse zudem beendet werden. Das ist die Hauptfunktion des Task-Managers und ist dann notwendig, wenn ein Programm nicht mehr reagiert. Über rechte Maustaste -> „Task beenden“ wird der Prozess und damit auch das Programm geschlossen. Über „Erweitern“ können außerdem noch die Unterprozesse angezeigt werden.
  • Leistung
    Dieser Punkt ist auch sehr interessant. Hier gibt es Informationen rund um Prozessor, Arbeitsspeicher, Datenträger, WLAN & Co. Neben Betriebszeiten, offene Prozesse, Geschwindigkeit etc. findet man auch hier eine grafische Darstellung als Diagramm. Auch für Privatpersonen ist es mal recht interessant, die eigene CPU-Auslastung zu sehen.
  • App-Verlauf/Autostart/Benutzer/Details/Dienste
    Unter diesen Menüpunkten finden Sie weitere Informationen zu Apps und zu angemeldeten Benutzern. Für den normalen Benutzer sind diese Funktion allerdings zweitrangig und eher uninteressant.

Die Hauptaufgabe des Taskmanagers besteht also darin, Prozesse zu beenden, wenn Programe nicht richtig funktionieren. Dazu wird er auch zum Großteil genutzt. Infos über Prozessor etc. sind ebenfalls sehr nützlich. Die weiteren Funktion sind im täglichen Umgang nicht so wichtig.

Schreibe einen Kommentar