App-Freitag #11 [AppLock]

Heute stelle ich „AppLock“ vor, eine Anwendung zum Schützen von Daten und Apps. 

Was ist AppLock?

AppLock ist ein mächtiges Tool zum Sperren und Schützen von Apps, Einstellungen und Dokumenten, wie Fotos und Videos. Zudem können verschiedene Profile eingestellt werden und auch ein Entsperren mithilfe des Fingerabdrucks ist bei entsprechenden Geräten möglich.

08.07 (Apps3)Facts rund um die App

Die App heißt offiziell „Schützen (AppLock)“ und stammt vom Entwickler „DoMobile Lab“. Sie ist nur für Android verfügbar. Dort wurde sie schon über 100 Millionen Mal gedownloadet. AppLock ist in der Grundversion kostenlos. Es gibt drei verschiedene Ebenen:

  • Basic-Anwender
    Premium-Funktionen sind nicht verfügbar
  • AD-Benutzer
    Premium-Funktionen sind kostenlos verfügbar. Allerdings erscheinen Werbeinblendungen.
  • Premium-Konto
    Zugriff auf alle Premium-Funktionen ohne Werbung.
    Kosten:
    0,69€/Monat

    4,37€/Jahr

Die App hat im PlayStore folgende Bewertungen:

1 Stern -> 202.893 Bewertungen
2 Sterne -> 114.841 Bewertungen
3 Sterne -> 256.465 Bewertungen
4 Sterne -> 587.087 Bewertungen
5 Sterne -> 2.269.782 Bewertungen

Gesamt -> 3.431.070 Bewertungen
Durschnitt -> 4,3 Sterne

[Stand: 07.07.2016 16:56]

Warum nutze ich sie?

Vorweg gesagt: Ich bin nicht so jemand, der jede einzelne App sperrt. Das ist mir viel zu umständlich und bei weitem auch nicht nötig, meiner Meinung nach. Aber bestimmte Anwendungen, wie Eigene Dateien, Einstellungen und die Galerie sperre ich doch ganz gerne. Ich habe verschiedene Tools ausprobiert und bin bei „AppLock“ hängengeblieben. Die App erfüllt ihren Zweck sehr gut. Es kann gewählt werden, ob ein Passwort(Pin) oder Muster eingegeben werden muss. Hat Ihr Smartphone einen Fingerabdrucksensor kann auch dieser gewählt werden. Schön ist auch, dass das Design gewählt werden kann. Der Kompromiss, dass man Premium-Funktionen mit Werbung kostenlos nutzen kann und für eine werbe-freie App zahlen muss, finde ich sehr fair.

Funktionen

Nach der ersten Installation der App muss zunächst ein Muster festgelegt werden. Nach einer Bestätigung wird eine Sicherungs-E-Mail-Adresse festgelegt, falls man das Muster vergisst. Neben dem Hamburger-Menü oben links ist die Startseite in zwei Bereiche aufgeteilt. Ich werde auf alle drei Bereiche eingehen:

Hamburger-Menü oben links
Hier wird die verknüpfte E-Mail-Adresse angezeigt. Durch einen Klick auf das runde Symbol oben links können die Premium-Funktionen freigeschaltet werden. Oben rechts gelangen Sie zu den Einstellungen. „AppLock“ ist die Startseite, auf die ich weiter unten eingehen werde. Das „Plugin-Center“ hält kostenlose Erweiterungen für AppLock bereit. Da ich diese aber nicht nutze, kann ich dazu nichts sagen. Über „Themes“ können neue Designvorlagen aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Ganz unten kann die App bewertet und geteilt werden.

08.07 (Apps1)Datenschutz
Hier können die verschiedenen Bereiche geschützt werden. Ganz oben können Fotos und Videos in einen Tresor verschoben werden, sodass nicht mehr jedermann Zugriff auf diese hat. Mit „Profile“ habe ich mich ebenfalls noch nicht beschäftigt, jedoch können hier verschiedene Benutzer mit verschiedenen Rechten angelegt werden. Über „Mehr“ gelangen Sie zu zwei weiteren Punkten: „Zeitsperre“ und „Standortsperre“.
Die nächsten beiden Punkten beschäftigen sich mit dem Google Play Store und den Einstellungen. Hier kann festgelegt werden, dass vor der Deinstallation von AppLock das Muster/Passwort eingegeben werden muss. Ebenfalls kann gewählt werden, ob beim Start vom Play Store ein Passwort eingegeben werden muss. Besitzen Sie Android 5 oder höher muss AppLock zunächst erlaubt werden, auf Nutzungsdaten zuzugreifen. Befolgen Sie dazu die Hinweise auf dem Gerät. Darunter können verschiedene Einstellungsaktionen gesperrt werden. Nun werden alle Apps aufgelistet und Sie können wählen, welche App geschützt werden soll. Klicken Sie dazu einfach wieder auf das offene, graue Schlossymbol rechts in der Zeile.

Schützen08.07 (Apps2)
Unter „Einstellungen entsperren“ kann die Art der Enstperrung gewählt werden. Unter „Sicherheitseinstellungen“ kann eine Sicherheitsfrage mitsamt Sicherheitsantwort angelegt werden für den Fall, dass Sie Ihren Sperrmechanismus vergessen sollten. „Fingerabdruck-Verschluss“ aktiviert das Entsperren mit dem Fingerabdruck. Weitere Einstellungen gibt es im Bereich „Allgemeines“ und „Magie“. Unter der jeweiligen Option finden Sie eine kurze Erklärung.

Fazit

Schreibe einen Kommentar