ASUS

Ein Jahr mit dem ASUS R752LX-T4070H: Mein Fazit zum Notebook

Ein Jahr lang nutze ich nun schon den ASUS R752LX-T4070H. Zeit, um einmal zurückzublicken und meine Meinung zum Notebook darzulegen. 

Vorwort

Ich nutze den Laptop privat, dafür aber täglich. Ich habe ihn im August 2015 gekauft, damals als ein relatives neues Gerät. Der Fakt, dass sich der Verkaufspreis nach einem Jahr kaum verändert hat zeigt, was für ein guter Laptop der ASUS R572LX ist. Ich habe mich im Vorfeld ca. 2-3 Monate intensiv mit dem Kauf auseinandergesetzt und mir viele verschiedene Modelle von verschiedenen Herstellern angeschaut. Mir waren verschiedene Sachen wichtig, auf die ich im nächsten Abschnitt näher eingehen werde.

Was mir wichtig war beim Kauf

Zunächst einmal wollte ich ein Display, was mindestens 17 Zoll misst. Ich wollte entspannt darauf arbeiten können und auch mal zwei Anwendungen parallel nebeneinander laufen lassen. Außerdem sollte das Display entspiegelt bzw. matt sein, sodass ich auch draußen bequem arbeiten kann und das Gerät nicht nur als Spiegel fungiert. Von einem alten Laptop war ich lange Ladezeiten beim Start gewöhnt. Das sollte sich ab sofort ändern, weshalb eine SSD ein Must-Have war. Des weiteren wollte ich mindestens einen Intel Core i5 im Gerät haben, ebenso wie eine einigermaßen gute Grafikkarte. Da ich jedoch keine Spiele auf dem Notebook spiele, musste es keine High-End-Grafikkarte sein. Alle wichtigen Anschlüsse inklusive USB 3.0 sollten natürlich auch mit an Bord sein, genauso wie ein optisches Laufwerk mit integriertem Brenner, da ich darauf nicht verzichten kann. Die Akkulaufzeit war zweitrangig, da ich den Laptop zwar oft auf dem Sofa nutze, aber immer eine Steckdose in der Nähe ist. Für unterwegs habe ich mittlerweile ein anderes Netbook.

Hardware

Das Notebook hat ein 17,3 Zoll (43,94 cm) großes mattes/entspiegeltes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Als Prozessor kommt ein Intel Core i7-5500U der 5. Generation zum Einsatz. Die beiden Prozessorkerne takten jeweils mit bis zu 3 GHz. Der DDR3-Arbeitsspeicher hat eine Größe von 8 GB. Außerdem sind zwei verschiedene Festplatten verbaut: Zum einen haben wir eine 24 GB große SSD, die für das Betriebssystem gedacht ist, und zum anderen ist eine 1 TB große HDD-Platte verbaut. Als Grafikkarte kommt eine NVIDIA GeForce GTX 950M mit 2 GB Speicher zum Einsatz. WLAN 802.11 b/g/n sorgt für eine gute Verbindung mit dem Internet.

Anschlüsse

Auf der linken Seite befindet sich ein Anschluss für ein Schloss zum Sichern des Notebooks, ein LAN-Anschluss, sowie ein HDMI- & VGA-Port und 3 USB 3.0-Ports. Ein Kopfhörer-/Mikrofonanschluss ist auch vorhanden.
Auf der vorderen Seite ist ein Karteleser verbaut.
Auf der rechten Seite befindet sich der Anschluss zum Laden und das optische Laufwerk.

Anschlüsse

Zubehör

Neben dem Laptop wurde das Netzteil und das Netzkabel mitgeliefert, ebenso wie eine Bedienungsanleitung.
Ich habe mir nachträglich noch eine Tasche gekauft, in der ich den Laptop und viele dazugehörige Kabel und Zeitschriften oder Blätter verstauen kann.

Aussehen

Der Laptop ist eine Mischung aus schwarz und silber. Die Oberseite besteht aus einem dunklen Silber, während der „ASUS“-Schriftzug in einem hellen Silber daherkommt. Ein rundliches Muster auf der Oberseite hebt die Wertigkeit deutlich an. Der Rahmen um den Bildschirm ist schwarz und die Tastaturfläche silber. Die Tastatur an sich besitzt einen Ziffernblock.
Das Design wirkt sehr edel und hochwertig, was man für den stolzen Preis allerdings auch erwarten darf. Ebenfalls ist es sehr modern und sieht auf jedem Schreibtisch ansprechend aus. Das Gewicht beträgt 2,8 kg.

Tastatur

1. Inbetriebnahme

Direkt nach dem ersten Start war ich begeistert vom ASUS R752LX. Er startet dank der SSD sehr schnell und das Einrichten klappte ohne Probleme. Vorinstalliert war Windows 8.1, allerdings habe ich direkt ein Upgrade auf Windows 10 durchgeführt. Das Anniversary Update, was vor wenigen Wochen erschienen ist, habe ich noch nicht installiert.

Installieren von Programmen

Neben Avira AntiVir durften die Standardprogramme, wie Chrome, ein PDF-Reader, sowie Office etc. nicht fehlen. Besonders einige Systemprogramme, wie Windows Mail oder den Kalender sind mir positiv aufgefallen und ich habe sie auch heute noch im Gebrauch.
Mittlerweile habe ich sehr viele Programme installiert. Viele sind mit der Zeit dazukommen und helfen deutlich im Alltag. Außerdem bin ich vor einigen Wochen auf Office 2016 Home & Student umgestiegen, was ich bis heute nicht bereue. Auf jeden Fall kann man sagen, dass sich die Leistung bei vielen Programmen nicht spürbar verschlechtert. Auch viele offene Programme, an denen parallel gearbeitet wird, stellen für den ASUS keine Hürde dar.

Täglicher Gebrauch

ObenSeit August 2015 habe ich den ASUS R752LX nun schon im Gebrauch. Bis auf ein paar Ausnahmen im Urlaub nutze ich ihn täglich. Damals beim Kauf habe ich überlegt, ob sich ein solch teurer Laptop lohnt oder ein Gerät für 200€ weniger nicht auch reicht. Ich bin froh, dass ich mich für dieses Notebook entschieden habe. Gerade die schnelle Performance durch den Intel Core i7 und der SSD habe ich seit dem nie bereut. Jeden Tag freue ich mich aufs neue, wenn der Start in wenigen Sekunden vonstatten geht. Auf der Verpackung steht eine Boot-Zeit von 2 Sekunden. Das schaffe ich mittlerweile nicht mehr, was aber bei der großen Anzahl von Programmen und Dateien nicht verwunderlich ist. Aber mehr als 10 Sekunden dauert es nicht. Auch das Arbeiten klappt sehr bequem, zum einen wegen des großen Bildschirms und der daraus resultierenden großen Tastatur und zum anderen aufgrund des entspiegelten Displays, weshalb ich auch problemlos draußen arbeiten kann. In diesem einen Jahr habe ich mit Ausnahme von einem Hänger keine Ruckler oder derartiges feststellen können. Einzelne Spiele laufen auch ohne Probleme, allerdings ist der Rechner eher weniger für High-End-Games mit den höchsten Einstellungen geeignet. Ebenfalls nutze ich den Rechner nur zuhause und bei Bekannten, da er für den täglichen Transport mit fast 3 kg zu schwer ist.
Eine negative Anmerkung muss ich allerdings doch machen: Seit einigen Wochen wechselt der ASUS beim Zuklappen nicht mehr in den Standby-Modus (ja, die entsprechenden Einstellungen in den Energieoptionen wurden vorgenommen). Ein kleiner Kritikpunkt, da er so ständig Strom/Akku verbraucht und die einzige Alternative der „Schlafmodus“ ist.
Sollte jemand das gleiche Problem gehabt haben und kennt eine Lösung, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen!

Fazit

Jeder, der sich ein neues Notebook zulegen möchte und es täglich nutzt, sollte sich den ASUS R752LX-T4070H anschauen. Er ist zwar nicht günstig, allerdings bietet er für seinen Preis auch sehr viel und ist ein echtes High-End-Gerät. Für Hardcore-Zocker gibt es mit Sicherheit noch bessere Alternativen, aber alle anderen sind mit dem ASUS mehr als sehr gut bedient. Gerade der schnelle Prozessor und die SSD machen richtig Spaß und heizen dem Notebook so richtig ein.

 

 

Schreibe einen Kommentar