Wortwolken

Wortwolken / Word Clouds online erstellen

Im Internet gibt es mehrere  geeignete Seiten um Wortwolken zu erstellen. Eine davon möchte ich hier vorstellen. 

Einige werden sich nun vermutlich fragen, was Wortwolken denn sind. Wortwolken sind eine Zusammenstellung aus mehreren Wörtern, die zufällig angeordnet sind. Gerade als Beitragsbild auf Websiten oder zur grafischen Darstellung von etwas bieten sie sich an.

Es gibt mehrere Anbieter im Internet, mit denen man eine Wortwolke erstellen. Einige Beispiele sind Wordle, TagCrowd, wortwolken.de oder Tagul.

Ich persönlich nutze den Creator von abcya.com. Unter diesem Link (abcya.com Wortwolken Creator) erreichen Sie ihn. Konzipiert wurde er vor allem für junge Schüler und pädagogische Zwecke, was auch deutlich am Aussehen zu sehen ist. Außerdem ist die Seite englischsprachig. Allerdings gelingt es hier ziemlich einfach, eine Sammlung von Wörtern zu erstellen. Für komplexere und seriösere Aufgaben bietet sich einer der oben genannten Editoren vielleicht mehr an.

Um den Creator zu nutzen, muss Java installiert sein. Ansonsten wird das Script auf der Seite nicht ausgeführt. Sehen Sie einen gräulichen Bildschirm mit der Aufschrift „WordClouds“ ist alles richtig installiert. Klicken Sie nun darauf um zu starten. Im darauffolgenden Fenster können Sie die Wörter entweder selber eingeben oder sie von einem anderen Programm bzw. Text kopieren. Sind Sie fertig müssen Sie unten rechts auf das Symbol klicken (Dreieck).

Nun sehen Sie einen ersten Vorschlag vom Programm. Oben gibt es eine Leiste mit verschiedenen Reitern, über die das Layout angepasst werden kann:

  • word count
    Hier kann die maximale Anzahl an Wörtern festgelegt werden
  • word filter
    Hier kann ein Wortfilter angeschaltet werden. Da diese Seite auf Englisch ist, wird er für die deutsche Sprache allerdings nicht viel nutzen.
  • randomize
    Hier kann die Auswahl neu zusammengewürfelt werden.
  • color
    Hier können verschiedene Farbkombinationen gewählt werden
  • layout
    Hier kann ein grobes Layout gewählt werden. Beispielsweise gibt es die Option, die Wörter größtenteils vertikal oder horizontal darzustellen.
  • font
    Hier kann die Schriftart verändert werden.

Über die drei vertikalen Balken an der linken Seite der Leiste kann das Bild gespeichert („save“) oder gedruckt („print“) werden. Über „Edit“ können weitere Wörter hinzugefügt werden.

Und wer sich jetzt wundert, dass er die einzelnen Wörter nicht verschieben kann: Genau das ist das Prinzip von Wortwolken oder „word clouds“. Der Nutzer soll die Wörter in einer frei gewählten Kombination erhalten.

Titelbild: Wordcloud Creator von abcya.com

Schreibe einen Kommentar