öffentliche Grupen

WhatsApp führt öffentliche Gruppen ein – Einladung per Link oder QR-Code

In naher Zukunft wird es öffentliche Gruppen bei WhatsApp geben. Das Feature ist in der neusten Android-Beta bereits voll funktionstüchtig. 

Immer wieder gibt es neue Funktionen bei WhatsApp. Die Neuste betrifft die Gruppen im beliebten Messenger.
Ab sofort können Mitglieder in Gruppen durch einen Link aufgenommen werden. Dafür ist es nicht mehr zwingend notwendig, schon vorab die Handynummer der Person zu kennen um sie der Gruppen hinzufügen zu können.

In einer Gruppe können Sie auf „Teilnehmer hinzufügen“ klicken. Das klappt wie gewohnt über die Infos zur Gruppe (dort, wo sich auch die Teilnehmer und Medien befinden). Nachdem Sie auf den „Teilnehmer hinzufügen“-Button geklickt haben, befindet sich oben ein neuer Shortcut „Über Link zur Gruppe einladen“. Bitte beachten Sie, dass nur Gruppenadmins diese Funktion nutzen können.
öffentliche GruppenWhatsApp erstellt nun selbständig einen Link. Nun gibt es die Möglichkeit, diesen über WhatsApp zu versenden, in die Zwischenablage zu kopieren oder direkt mit anderen Apps, wie Facebook oder Twitter zu teilen. Außerdem können Sie den Link widerrufen, sodass er – auch wenn er schon auf Facebook etc. geteilt wurde – unwirksam gemacht wird und keine Leute mehr über diesen Link einer Gruppen beitreten können. Außerdem ist es nicht möglich, einer Gruppe beizutreten, wenn man bereits einmal entfernt wurde. Somit umgeht WhatsApp nervige Spams durch wiederkehrendes Beitreten einer in der Gruppe unerwünschte Person.
Zwei weitere praktische Möglichkeiten verstecken sich über die drei Punkte oben rechts. Hier können Sie einen QR-Code erstellen, über den man einer Gruppe beitreten kann oder einen NFC-Tag mit einer Einladung beschreiben.
Natürlich sind die Telefonnummern nachdem man einer Gruppe beigetreten ist wieder für alle Mitglieder sichtbar, aber man braucht sie nicht zum Hinzufügen. Außerdem sehen alle anderen Mitglieder, wenn man über einen Einladungs-Link beigetreten ist, allerdings ohne den Namen des Erstellers.
Das neue Feature könnte vor allem Organisationen oder Unternehmen zugute kommen, denn sie können einfach einen Link teilen und somit viele Mitglieder in eine Gruppe aufnehmen ohne jeden einzeln hinzufügen zu müssen und seine Telefonnummer besitzen zu müssen.

Die öffentlichen Gruppen gibt es bislang nur in der neusten Android-Beta. Sie funktioniert jedoch schon tadellos, sodass in naher Zukunft auch mit diesem Feature in der finalen Version zu rechnen ist.

Schreibe einen Kommentar