Zufallszahl

Excel | Zufallszahl mit und ohne Nachkommastellen generieren

Wie Sie bei Excel eine Zufallszahl generieren können, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Gerade bei Entscheidungen kann eine Zufallszahl sehr praktisch sein. Excel hält eine Funktion zum Generieren einer solchen Zahl bereit. Dabei gibt es die Möglichkeit, den Bereich zu definieren und ebenso, ob die Zahl Nachkommastellen haben soll.
Wählen Sie zunächst das Feld, in dem die Zahl generiert werden soll und klicken Sie dann oben in die freie Leiste.

Hinweis: Alle Funktionen müssen ohne die Anführungszeichen eingegeben werden. 

Mit „=ZUFALLSZAHL()“ wird eine entsprechende Zahl zwischen 0 und 1 generiert. Fügt man ein *X, also „=ZUFALLSZAHL()*X“ hinzu und ersetzt das X durch die gewünschte Zahl, so wird eine Zahl zwischen 0 und X generiert. Mit „=(RUNDEN(ZUFALLSZAHL()*100;0))“ wird die Zahl gerundet. Die 0 am Ende kann durch eine beliebige Zahl getauscht werden und gibt die Anzahl der Nachkommastellen an. Möchte man nicht bei der 0 anfangen, kann man die Formel „=(RUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(X-1)+1;0))“ nutzen. Hier muss für X wieder der Maximumwert und für 1 der kleinste Wert eingegeben werden.

Bei weiteren Fragen würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen!

Schreibe einen Kommentar