Google Daydream View: Das neue VR-Headset

Mit der Daydream View hat Google letzte Nacht ein neues VR-Headset vorgestellt. 

Nachdem Google bereits im Mai auf der I/O im Mai Daydream, die neue „Virtual Reality“-Plattform vorgestellt hat, folgte nun entsprechende Hardware. Genauer geht es um ein VR-Headset, was im Prinzip wie Google Cardboard funktioniert.
Der Nutzer kann sein Smartphone in die Halterung klemmen und die VR-Brille aufsetzen. Dabei soll es kein Problem sein, wenn man selbst Brillenträger ist. Neben der Brille gibt es einen Controller. Hiermit wird die Bedienung erleichtert und er wird mit in die virtuellen Welten hineintauchen und dort bestimmte Aufgaben bekommen. Bei Nicht-Benutzung kann er einfach in dem Headset verstaut werden. Die Brille hat einen Freizeit-Look und kommt in verschiedenen Designs, die allesamt aus Kunststoff gefertigt sind, daher.

snow_slate_crimson-width-1000

Ein weitere Vorteil von Daydream View: Die Brille ist mit allen Smartphone-Größen kompatibel.
Natürlich möchte Google auch, dass die eigenen Dienste in der virtuellen Realität genutzt werden können. Aus diesem Grund ist das System mit der YouTube- und Street View-App kompatibel.

Ab November ist Daydream View für 69€ im Store und bei der Deutschen Telekom erhältlich.

Bild: Google Inc. 

Schreibe einen Kommentar