Fake News

Facebook bekämpft Fake News jetzt auch in Deutschland

Facebook hat heute angekündigt, Fake News nun auch in Deutschland zu bekämpfen. 

In den letzten Wochen gab es große Debatten um sogenannte „Fake News“, also Falschmeldungen. Besonders bei der US-Wahl oder anderen Anlässen, die großes Interesse verursachen, gab es deshalb eine Reihe von falschen Nachrichten.
Besonders die deutschen Politiker haben sich darüber beschwert und deshalb die großen Konzerne, wie Facebook, in die Pflicht genommen.

Aus diesem Grund hat Facebook heute verkündet, dass man in den kommenden Wochen Updates in Deutschland ausrollen werde, die der Bekämpfung von Fake News dienen.
Insgesamt geht es um drei Punkte:

Zum einen möchte Facebook, dass Falschmeldungen einfacher gemeldet werden können. Dazu hilft ein entsprechender Button in dem Kontextmenü, was sich über die obere rechte Ecke eines Beitrags öffnen lässt.
Zum anderen wird es Warnhinweise bei „angezweifelten Beiträgen“ geben. Dazu arbeitet Facebook mit externen Faktenprüfern, in Deutschland ist das „Correctiv“, zusammen. Meldungen, die angezweifelt werden, werden mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Sie erscheinen zwar noch im News Feed und können auch geteilt werden, allerdings wird hier der User nochmal auf die Einstufung als „ungläubig“ hingewiesen. Eine Hervorhebung oder Werbeanzeige des Posts ist nicht mehr möglich.
Facebook beklagt zudem, dass Spammer oftmals die Websiten bekannter Nachrichtenagenturen fälschen um seriöser zu wirken und um somit große Aufrufszahlen und damit größere Gewinne zu generien. Dem wird ein Riegel vorgeschoben.

Quelle: Facebook

Schreibe einen Kommentar