PowerBank

Akku-Monster von Aukey – Riesen-PowerBank im Test

Mit 20.000 mAh bietet die Aukey PowerBank eine extrem große Kapazität. Ich habe sie getestet. 

Zunächst einmal vielen Dank an Aukey für die Bereitstellung dieses Produkts. Dies wird meine Meinung jedoch keineswegs beeinflussen. 

Gerade wenn man länger unterwegs ist kommt man mit einer kleinen PowerBank nicht weit. Für kurze Einsatzzwecke sind sie aufgrund ihrer kleineren Größe sehr praktisch, aber unterwegs braucht man ein Gadget, was das Handy auch ohne Probleme 7-8 mal aufladen kann. Genau dafür ist die PowerBank von Aukey mit einer Kapazität von 20.000 mAh gedacht.

Lieferumfang

Die PowerBank wird, wie alle Produkte von Aukey, in einem beigen Pappkarton geliefert. In diesem befindet sich, neben dem Akku Pack, eine 24-monatige Garantiekarte, sowie eine Bedienungsanleitung und ein microUSB-Kabel. Ich vermisse eine Aufbewahrungstasche, die die PowerBank schützt. Diese ist kein Muss, aber ein nettes Extra.

04

Design & Verarbeitung

Die PowerBank ist mattschwarz und relativ schmal, dafür eher rechteckig. Der Schriftzug „AUKEY“ ziert die Oberseite, auf der sich zudem noch der Power-Button befindet. An der schmaleren Seite sind die insgesamt 4 Anschlüsse untergebracht, sowie eine Taschenlampe, aber dazu im nächsten Abschnitt mehr. Die anderen Seiten sind leer. Auf der Unterseite befindet ein Schriftzug, der die Kapazität der PowerBank angibt. Ebenfalls finden sich hier Infos zu Input, Output und Modellbezeichnung. Insgesamt wirkt das Gadget sehr edel und hochwertig. Das schlichte, unscheinbare Design gefällt mir sehr. Aufgrund der Oberfläche sind Kratzer kaum zu erkennen und Fingerabdrücke sucht man vergeblich. Ebenfalls finde ich es gut, dass hier eher der Weg in die Breite gewählt wurde, wodurch das Produkt nicht so klobig erscheint und auch in schmalen Fächern oder Jackentaschen Platz findet. Die Abmessungen betragen 15 x 8,2 x 2 cm (L x  B x  H), bei einem Gewicht von 385g. Natürlich gibt es Akku Packs, die deutlich kleiner und leichter sind, aber in Relation zu der Kapazität von 20.000 mAh gehen die äußeren Daten meiner Meinung nach voll in Ordnung.

Anschlüsse

03In Sachen Anschlüsse spielt das Produkt seine Stärken aus. Als Output sind zwei USB-Ausgänge verbaut, die zusammen 3,4 Ampere Stromstärke liefern (maximal 2,4 pro Anschluss, 5V). Dank der AI-Power-Technologie wird das angeschlossene Gerät erkannt und jedem Gerät die passende Ladegeschwindigkeit und Stromstärke zugewiesen. Bei den Eingängen – ja, ich nutze bewusst die Mehrzahl – gibt es eine Besonderheit, die ich bisher nicht von vielen ähnlichen Produkten gewohnt war, schon gar nicht in dieser Preisklasse. Und zwar gibt es zwei Eingänge, zum einen einen microUSB-Eingang und zum anderen einen Lighning-Anschluss (nicht im Lieferumfang enthalten), beide mit einer Stromstärke von 2A. Besonders gut finde ich den Lightning-Anschluss, sodass Nutzer von Apple-Produkten nicht zusätzlich zum Apple-Kabel noch ein microUSB-Ladekabel mitnehmen müssen. Somit kann die PowerBank mit beiden Anschlüssen wieder aufgeladen werden. Von mir gibt es hierfür einen dicken Pluspunkt.
Einen weiteren Pluspunkt liefert die eingebaute Taschenlampe, die sich über ein längeres Drücken des Power-Button auf der Oberseite anschalten lässt. Diese ist verständlicherweise nicht unglaublich hell, aber gerade Outdoor kann sie doch mal ganz nützlich sein.

Funktionalität

AukeyIn meinem Test wurden alle angeschlossenen Geräte schnell wieder aufgeladen. Leider wird nicht die Quick-Charge-Funktion meines Galaxy S6 edge unterstützt, allerdings liefern die 2,4A genügend Power. Besonders praktisch finde ich es, wie oben bereits erwähnt, dass die PowerBank auch über ein Lighning-Kabel aufgeladen werden kann.
Einen Kritikpunkt habe ich dann aber doch noch: Und zwar bin ich es gewohnt, dass beispielsweise 4 LED’s den aktuellen Ladestatus anzeigen. Diese fehlen hier, es gibt lediglich einen Indikator – den Power-Button. Zunächst war ich etwas verwirrt, da ich nicht wusste, was die verschiedenen Farben nun bedeuten, doch ein Blick in die mitgelieferte Bedienungsanleitung schaffte Abhilfe.
Beim Laden bedeuten die Farben folgendes:

  • rot (blinkend): unter 20%
  • weiß (blinkend): zwischen 20% – 99&
  • weiß: 100% aufgeladen

Ansonsten zeigen folgende Farben den aktuellen Status an:

  • rotes Licht (blinkend): unter 20%
  • grünes Licht (blinkend): zwischen 20% – 60%
  • weißes Licht (blinkend): zwischen 60% – 100%

Nachdem man den „Dreh“ einmal raus hat, gewöhnt man sich relativ schnell daran, allerdings finde ich mehrere Status-LEDs besser.

Fazit

PowerBank von Aukey auf Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar