4.50

PS4 Systemsoftware 4.50: Unterstützung von externen Festplatten, eigene Hintergründe & mehr!

Heute startet die Demo der PS4 Systemsoftware 4.50. Sony hält einige spannende Neuerungen bereit. Was genau, das erfahrt ihr im Beitrag. 

Sony hat auf seinem offziellen Blog verlauten lassen, dass heute die Beta für das Update auf 4.50 startet. Codename dieser Version ist „Sasuke“. Jeder kann rein theoretisch Beta-Tester werden. Ein Blick in das Mail-Postfach genügt, denn wenn ihr hier eine Mail von Sony mit den Update-Details vorfindet, gehört ihr zu den Glücklichen.

Bei diesem Update hat Sony die Wünsche der Community erhört und einige nette Features hinzugefügt.
Fangen wir einmal mit der Unterstützung von externen Festplatten an: Ab sofort ist es möglich, alle Inhalte – inklusive Spiele – auf einer externen USB-3.0-Platte zu speichern, sodass niemals der Speicherplatz ausgeht (kompatibel bis zu 8 TB). Zudem ist sie portabel und kann ohne Probleme unterwegs mitgenommen werden.
Als zweites hat Sony sich dem Design gewidmet. Denn nun kann man eigens getätigte Screenshots als Hintergrundbild speichern. Das zuvor gespeicherte Bildschirmfoto kann bearbeitet werden und das Menü kann in Sachen Schattierung und Helligkeit so angepasst werden, dass alle Inhalte weiterhin gut lesbar sind. Apropos Design, das neu eingeführte Schnellmenü nimmt nun weniger Platz weg.
Die zweitletzte Neuerung betrifft den PSN-Aktivitäten-Feed. Hier kann man ab sofort Status-Updates posten.
Als letztes hat sich Sony den Blu-Rays angenommen. Auf der PlayStation-VR können Blu-Rays nun in 3D ansehen.

Wann das Update für die Allgemeinheit ausgerollt wird hat Sony noch nicht verraten.

Bild: Sony PlayStation

Schreibe einen Kommentar