3D-Fernseher

3D-Fernseher – Fluch oder Segen? Meine Meinung!

3D-Fernseher – ein Spaß von kurzer Dauer oder die große Innovation? Fluch oder Segen? Das denke ich darüber! Viel Spaß!

3D-Fernseher sollten DER neue Trend in der Technik-Branche werden. Was wurde es? Ein Flop. Nicht mehr und nicht weniger. Mittlerweile werden kaum noch Fernseher mit 3D-Technologie produziert, da ein Großteil der Konsumenten kein Interesse an einem solchen Flachbildschirm in den eigenen vier Wänden hat. Aber woran liegt das eigentlich? Und warum ist das so?

Die Geburtsstunde der 3D-Fernseher

Spätestens seitdem mit „Avatar“ ein richtiger Kinohit in 3D produziert wurde, wollten die großen Hersteller, wie Samsung, Sony, LG & Co. diese Technik der breiten Masse verfügbar machen. Im Kino hat die neue Art des Filme Schauens die Menschen fasziniert, also wollen die Kunden dieses Erlebnis auch zuhause genießen, so dachten vermutlich die Branchen-Riesen. An sich ist diese Vermutung sicherlich nicht mal falsch, allerdings wurde bei der Konzeption und der Umsetzung in den folgenden Jahren unzählige Fehler gemacht, die das jetzige Ende für das 3D-Fernsehen bedeutet haben.

3D war nichts besonderes mehr

Wieder ein Vergleich mit „Avatar“: Der große Erfolg hat viele Regisseure angeregt, selbst 3D Filme zu produzieren. So gab es immer mehr 3D-Filme, teils in ziemlich schlechter Qualität, sodass auch hier das Verlangen nach der entsprechenden Technologie abgenommen hat. Die Besonderheit 3D hat sich einfach zunehmend verringert.

3D-Fernseher zuhause – daran ist es gescheitert

Kommen wir aber nun zu den Gründen, warum 3D im Eigenheim nicht gefruchtet hat. Hier war das Problem vor allem die Verbindung von innovativer Technik und einem bezahlbarem Preis. Im Kino hat man riesige Säle für mehrere Hundertausende Euro zur Verfügung, zu Hause ist es meist „nur“ ein Flachbildschirm von herkömmlichen 40″-60″. Hier ist es natürlich deutlich schwieriger, die Technik zu integrieren.
Zudem gab bzw. gibt es nur wenig Filme, die in 3D auf DVD oder Blu-Ray erschienen sind. Somit lohnt sich die teure Investition für die Konsumenten meist nicht. Zwar ist es möglich, jedes Fernsehbild auf 3D zu skalieren, allerdings sind die Ergebnisse hier so schlecht, dass man es auch gleich sein lassen kann. Und dann wären da noch die 3D-Brillen, ohne die ein Film-Genuss im dreidimensionalen Raum nicht möglich wäre. Diese lassen sich allerdings mit 3 Adjektiven beschreiben: Hässlich, klobig & unbequem. Mehr gibt es zu diesem Punkt nicht zu sagen.
Schlussendlich ist da natürlich auch der Preis, der meist um einiges höher ist als bei herkömmliches Fernsehern, die lediglich zweidimensionalen Inhalt darstellen.

Meine Erfahrungen mit 3D-Fernsehern

Ich selber bin zwar ebenfalls Besitzer eines 3D-Fernsehers, allerdings war dies nicht mal annähernd ein Kaufargument. Die Technologie war nun mal verbaut und da sagt man ja auch nicht nein, gerade weil es ein Sonderangebot zu einem unschlagbaren Preis war. Zu Beginn habe ich relativ oft die 3D-Funktion genutzt. Naja, sagen wir besser: Zu Beginn habe ich relativ oft versucht, die 3D-Funktion zu nutzen. Ich besaß nämlich keine entsprechenden Blu-Rays oder DVDs, sodass ich das Fernsehbild in Echtzeit hochskalieren musste. Die Ergebnisse waren für den Moment ganz „lustig“, für einen ganzen Film reicht es jedoch nicht. Auch die mitgelieferten 3D-Brillen waren nicht das Gelbe vom Ei.

Fazit – 3D-Fernseher hätten ein Segen werden können

Die Vision stimmt, doch leider mangelte es massiv an der Umsetzung. Ausschlaggebend für den Misserfolg solcher Modelle sind meiner Meinung nach vor allem der hohe Preis, sowie die geringe Anzahl der 3D-Inhalte. Mit dem heutigen Stand der Technik sind die 3D-Fernseher einfach nicht wohnzimmer-tauglich. Aber das kann auch Vorteile bieten: Ein schöner 3D-Film im Kino bleibt die Ausnahme, auf die man sich freuen kann.

Was ist Eure Meinung zu 3D-Fernsehern? Nutzt Ihr einen? Was haltet Ihr davon? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! 

Schreibe einen Kommentar