Playlists

Playlists von Google Play Music zu Spotify & vielen weiteren Anbietern übertragen mit STAMP

In diesem Beitrag stelle ich STAMP vor, ein Dienst zum Ex- und Importieren von Playlists diverser Anbieter. 

In der heutigen Zeit hat so gut wie jeder einen Account bei einem der großen Musik-Streaming-Anbieter. Schließlich ist ein solches Abonnement sehr sinnvoll: Man bezahlt monatlich eine geringe Summe und hat dafür Zugriff auf alle erdenklichen Lieder. Soweit so gut. Kompliziert wird es, wenn man von einem Dienst zu einem anderen Dienst wechseln möchte. Schließlich haben sich mit der Zeit vermutlich dutzende Playlists angehäuft, die zwar alle übertragen werden wollen, per Hand ist dies allerdings eine Aufgabe von vielen Tagen Arbeit. Einige Export-„Richtungen“ sind relativ einfach zu bewältigen, so zum Beispiel das Übertragen der Playlists von Spotify zu Google Play Music. Der „Rückweg“ ist da schon deutlich komplizierter.
Aus diesem Grund gibt es STAMP, der genau das für den Nutzer erledigt. Unterstützt werden folgende Dienste:

  • Spotify
  • Google Play Music
  • YouTube
  • Tidal
  • Apple Music
  • Amazon Music
  • Deezer
  • StampMatch
  • CSV

Ashampoo_Snap_Freitag, 26. Mai 2017_18h15m53s_004_

Die App gibt es für Android, iOS und für Windows & den Mac.
In meinem Beispiel stelle ich die Vorgehensweise für Windows vor, am Smartphone kann jedoch ähnlich verfahren werden.

Nach der Installation müssen Sie gegebenenfalls zunächst ein Premium-Abonnement erwerben. In der kostenlosen Version werden pro Session nur eine Playlist und 10 Songs akzeptiert, bei der Vollversion ist die Anzahl beliebig. Ein Premium-Abo kostet für iOS, Android und/oder Windows jeweils 8,99€ mit einer lebenslangen Laufzeit.

Nachdem dieser Schritt geschafft wäre, können Sie aus der Liste den jeweiligen Dienst aussuchen, von dem die Playlists Ashampoo_Snap_Freitag, 26. Mai 2017_18h17m10s_005_exportiert werden sollen.
Im Anschluss daran müssen Sie sich in diesem Dienst mit den regulären Anmeldedaten einloggen.
Danach sehen Sie eine Liste aller möglichen Import-Dienste. Wählen Sie Ihren Favoriten aus und loggen Sie sich auch hier ein.
Die ausgewählten Export- und Import-Dienste können oben rechts bzw. links nun eingesehen werden. Auf dem Bildschirm erscheint nach kurzer Ladezeit eine Übersicht aller Playlists. Sie können über das Häkchen-Feld einzelne Playlists an- bzw. abwählen. Rechte sehen Sie die Anzahl der Songs in dieser Playlist.
Über einen Klick auf „Next“ wird der Übertragungsmodus gestartet. Im Anschluss daran erhalten Sie eine Übersicht über die Anzahl der Songs, die aufgrund eines fehlenden Treffers nicht transferiert werden konnten (Einzelne Lieder oder Remixes sind nicht bei jedem Anbieter verfügbar, sodass diese einfach ausgelassen werden).
Fertig! Die Playlist ist ab sofort beim jeweiligen Anbieter zu finden!

Bei weiteren Fragen würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen!

Bilder: STAMP

 

Schreibe einen Kommentar