network-782707_640

Was ist eigentlich IoT (Internet of Things)?

Immer häufiger hört man von „IoT“, was für „Internet of Things“ steht. Worum es sich dabei handelt, klären wir heute. 

„IoT“ oder „Industrie 4.0“ sind Begriffe, mit denen wir immer häufiger konfrontiert werden, aber kaum jemand weiß, was eigentlich dahinter steckt.
„IoT“ steht für „Internet of Things“, was übersetzt soviel bedeutet wie „Internet der Dinge“. Gemeint ist damit, dass Computer zunehmend Einfluss in unser tägliches Leben erhalten, gerade in Bereichen, die auf den ersten Blick gar nicht so ersichtlich sind. Ein wichtiges Stichwort hierbei ist „Künstliche Intelligenz“. Mit diesem Thema habe ich mich bereits in diesem Beitrag (Direktlink) beschäftigt.
Bei dem IoT geht es um die zunehmende Vernetzung aller möglichen Geräte und Gebrauchsgegenstände.
Ein elementarer Baustein ist die Einbettung von Rechnern und KI in reguläre Dinge, wie Kühlschränke, Waschmaschinen, aber auch Kleidung und viele andere Dinge. Beispielsweise können kleine Chips, sogenannte RFID-Chips in Windrädern eingesetzt werden und so hat man direkten Zugriff auf relevante Daten.
Bekannte Gebiete, die ebenfalls unter das Stichwort fallen sind beispielsweise Wearables, Connected Cars (also intelligente Autos), sowie Smart Home, wo das gesamte Eigenheim über das Smartphone gesteuert werden kann.
Auch Industrie 4.0 ist ein gutes Beispiel für vernetzte Geräte. So werden beispielsweise ganze Fabriken mehr und mehr vernetzt und automatisiert um den Menschen die Arbeit zu erleichtern.
Die Einsatzgebiete vom „Internet der Dinge“ sind schier unendlich und in einigen Jahren werden sicherlich nahezu alle Geräte mit künstlicher Intelligenz und kleinen Minicomputern ausgestattet und vernetzt sein. Wie man diesen Trend bewertet, muss dann wohl jeder mit sich selbst ausmachen…

Ich persönlich finde die Entwicklung äußerst spannend, was ist eure Meinung zu dem Thema?

Bild: Pixabay (kostenfreie Nutzung)

Kommentar verfassen