36618047321_714d160f18_z

Samsung Galaxy Note 8 offiziell vorgestellt: Das kann das neue Phablet-Flaggschiff!

Samsung hat am Mittwoch Abend mit dem Galaxy Note 8 sein neustes Flaggschiff der Weltöffentlichkeit präsentiert. Alle Infos gibt es hier. 

Seit 2011 unterhält Samsung neben der S-Reihe mit den Note-Geräten eine zweite Modellsparte, die seit jeher für High-End-Spezifikationen und vor allem für ein großes Display mitsamt S Pen steht.
Für großes Aufsehen hat das letztjährige Modell, das Galaxy Note 7, gesorgt. Weltweit gab es dutzende Geräte, die in Brand geraten sind, sodass Samsung sich im Spätherbst dazu entschied, den Verkauf einzustellen und bisher verkaufte Note 7-Modelle zurückzurufen. Seitdem brodelte die Gerüchteküche darüber, ob die Südkoreaner die Note-Reihe einstampfen oder in diesem Jahr wieder aufleben lassen. Wie aus der Technik-Welt bekannt verdichteten sich in den letzten Monaten dann die Hinweise und Daten auf das neue Smartphone, sodass bereits vor der Vorstellung nahezu alle Daten, Bilder, Preise & Co. bekannt waren. Nichtsdestotrotz hat sich Samsung nicht lumpen lassen und unter dem Motto „Do Bigger Things“ in San Francisco zu einem Unpacked-Event geladen.

Was das neue Smartphone also äußerlich und innerlich drauf hat und ob es besser sein wird als der Nachfolger, lest ihr jetzt.

Design

Das Galaxy Note 8 erinnert äußerlich stark an das Pedant der S-Reihe. Aufgrund des Infinity Displays fehlen auch hier physische Buttons, die durch On-Screen-Tasten ersetzt wurden. Dafür nimmt der Bildschirm einen enormen Teil der Vorderseite an. Wie gewohnt ist das Note-Modell etwas kantiger und eckiger als das S-Modell. Auch die Tasten haben sich nicht geändert, sodass man rechts den Power-Button und links die Lautstärke-Wippe, sowie den Bixby-Button, findet. Auf der Rückseite ist der Fingerabdrucksensor, sowie die Kamera, die erstmals mit zwei Linsen aufwartet, platziert.
Unten rechts im Gehäuse ist der S Pen untergebracht, der Abmessungen von 5,8 x 4,2 x 108,3 mm bei einem Gewicht von 2,8g besitzt.
Das gesamte Smartphone wiegt 195g bei 16,3 x 7,5 x 0,8 cm.

Display

Das Galaxy Note 8 besitzt das größte Display, was ein Smartphone der Note-Reihe je verbaut hatte. Es misst 6,3 Zoll, was einer Diagonale von 16,05 cm entspricht. Es löst in Quad HD+ mit 2960 x 1440 Pixeln auf. Somit kommen wir beim AMOLED-Panel auf eine sehr scharfe Pixeldichte von 521 ppi.
Die Südkoreaner setzten hier auf ein sogenanntes Infinity Display. Hierbei handelt es sich um ein randloses Display mit leicht abgerundeten Ecken.

36618026441_606e147d36_z

Prozessor & Speicher

Als Prozessor kommt der gleiche Chip wie schon im Galaxy S8 zum Einsatz. In Europa bedeutet das, dass wir uns über einen hauseigenen Exynos 8895 freuen dürfen, die restliche Welt greift auf den Snapdragon 835 von Qualcomm zurück. Der 8-Kerner wurde im 10nm-Verfahren produziert und taktet mit bis zu 2,3 GHz auf vier Kernen und auf den anderen vier Kernen mit bis zu 1,7 GHz.
Als Arbeitsspeicher stehen dem SoC 6 GB LPDDR4 RAM zur Verfügung. Der interne Speicher von 64 GB kann bequem per microSD-Karte erweitert werden.

Kamera

Samsung setzt in seinem neusten Streich erstmals auch auf eine Dual-Kamera, wie wir sie beispielsweise aus dem iPhone 7 Plus oder dem Huawei P10 kennen. Die Hauptkamera löst mit 12 Megapixel und einer Blende von F/1.7 aus. Die zweite Linse unterstützt die Hauptkamera und bringt einige nette Features, wie das nachträgliche Einstellen der Unschärfe oder den Bokeh-Effekt mit. Beide Linsen haben eine optische Bildstabilisierung gemeinsam. Die Frontkamera besitzt ebenfalls eine F1.7-Blende bei 8 Megapixel.

Akku

Der Akku. Das wohl interessanteste Thema bei einem Note-Smartphone, bedenkt man die Schlagzeilen vergangenen Herbst. Samsung scheint das Motto „Safety First“ zu verfolgen, weshalb man „nur noch“ einen 3.300 mAh starken Akku verbaut hat. Dieser ist somit um 300 mAh kleiner als der des Galaxy S8 Plus. Nichtsdestotrotz ist Fast Charging (Schnellladen) und Wireless Charging (drahtloses Laden) mit an Bord.

36590496692_fc9d5303a3_z

Weiteres

Ein Note wäre kein Note ohne den S Pen. Diesen hat Samsung äußerlich nicht überarbeitet, ihm allerdings einige neue Features spendiert. So kann man Notizen beispielsweise auf dem ausgeschalteten Bildschirm verfasen. Da viele User sicherlich wieder unzufrieden mit der Platzierung des Fingerabdruckscanners sein werden, ist die alternative Entsperrung per Iris-Scanner oder Gesichtserkennung mithilfe der Frontkamera möglich. Last but not Least ist das Galaxy Note 8 nach IP68 wasser- und staubresistent.

Preis & Verfügbarkeit

In Deutschland wird es das Note 8 ab Mitte September in den Farben „Midnight Black“ und „Maple Gold“ zu einem Preis von 999 € geben. Auch eine Dual-SIM-Variante kann zum gleichen Preis im Samsung Online Store erworben werden.
Entsprechendes Zubehör in Form von Hüllen, Ladestationen etc. wird es natürlich auch zum Marktstart geben.

35925900674_ebb4c9853c_z

Bilder: Samsung

 

Schreibe einen Kommentar