Logo

App-Vorstellung [ Too Good To Go ]: Per App die Lebensmittelverschwendung reduzieren

Heute stelle ich euch „Too Good To Go“ vor. Die App möchte die Lebensmittelverschwendung reduzieren. 

Täglich werden auf der Welt Massen an Lebensmittel weggeschmissen, da diese in Cafés, Restaurants & Co. nicht gegessen werden und am nächsten Tag nicht erneut angeboten werden dürfen.
5 junge Gründer haben sich die Reduzierung dieser Lebensmittelverschwendung als Ziel gesetzt. Zusammen riefen sie 2015 die App „Too Good To Go“ ins Leben.

Vor 1,5 Wochen stellten die Gründer ihre Idee den Löwen in „Die Höhle der Löwen“, einer Gründershow bei VOX, bei der die Investoren (die Löwen) ihr privates Vermögen in verschiedene Start-Ups investieren können, vor. Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der Show machten alle fünf Investoren ein gemeinsames Angebot. Die Zusammenarbeit ist allerdings – wie sich im Nachhinein herausgestellt hat – gescheitert. Nichtsdestotrotz gab es große Aufmerksamkeit für das Start-Up.

In der App können Restaurants, Cafés, Bäckereien und Supermärkte das überschüssige Essen kostengünstig an Selbstabholer anbieten. Die User können in der App nach verfügbaren Angeboten in der Nähe schauen, ein Menü reservieren und auch direkt in der App bezahlen. Zur angegebenen Zeit kann man sich dann auf den Weg machen um sein erworbenes Essen abzuholen. So ensteht eine Win-Win-Situation: Die Unternehmen müssen die Lebensmittel nicht wegschmeißen, sondern erhalten noch ein wenig Geld für diese und die Kunden können zum günstigen Preis leckeres Essen ergattern. Nebenbei unterstützt man noch die Umwelt und handelt nachhaltig, da diese Lebensmittel eben nicht mehr in der Tonne landen werden. Pro Menü muss maximal 3,90€ gezahlt werden.

App3

Die App ist bereits in vielen europäischen Ländern verfügbar, in Deutschland nutzen derzeit 400.000 User die App.

Ladet euch doch auch mal die App herunter und spart so beim Essen bares Geld und engagiert euch gleichzeitig noch für die Umwelt!

Fotos: Too Good To Go

Schreibe einen Kommentar