IEEE 802.11a/b/g/n/ac – alle Infos zu den WLAN-Standards

In diesem Beitrag dreht sich alles um die verschiedenen WLAN-Standards und die Unterschiede von ihnen.

Das Internet nutzt jeder von uns so gut wie täglich. Das schnelle Abrufen von Informationen, das Schauen von Videos oder das Spielen von Online-Spielen ist für uns selbstverständlich, doch kaum jemand weiß, wie das mit dem WLAN eigentlich genau funktioniert.
Was vielleicht noch zum Grundverständnis gehören dürfte: Es gibt verschiedene WLAN-Standards. Wir kommen sogar häufiger mit den verschiedenen Bezeichnungen in Kontakt, als man glauben würde. Denn beim Kauf eines Produkts, was über ein WLAN-Modul verfügt, sind die unterstützten Standards angegeben.

Was bedeutet der WLAN-Standard?

Der WLAN-Standard sagt vor allem etwas über die Frequenz, sowie die Reichweite und Geschwindigkeit des WLANs aus. Festgelegt und benannt wurde er nach dem „Institue of Electrial and Electronic Engineers“ – kurz „IEEE“. Da das Institut sich natürlich nicht nur auf diesen Bereich beschränkt, musste noch eine klar definierte Norm angegeben werden, sodass jeder weiß, dass es sich hierbei um den WLAN-Standard handelt. Herausgekommen ist folgende Bezeichnung:

IEEE 802.11

An diese Bezeichnung werden nun verschiedene Buchstaben angehangen, die den jeweiligen Standard beschreiben, mehr dazu später.
Wichtig ist nun, dass der eigene WLAN-Router und die verbundenen Geräte die gleichen Standards verwenden, da eine Kommunikation ansonsten nicht möglich ist. Es ist dabei durchaus normal, dass ein Gerät mehrere Standards vereint, damit einfach eine größere Kompatibilität gewährleistet wird.
In der Praxis muss man sich über solche Probleme aber eher weniger Gedanken machen, da Smartphones, Notebooks & Co. meist 2-3 Standards besitzen und der Router mit allen gängigen Typen problemlos klarkommt.

Welche WLAN-Standards gibt es?

IEEE802.11

Der erste Standard hatte noch keine Buchstaben-Erweiterung. Er ist mit einer Geschwindigkeit von 2 Mbit der mit Abstand langsamste und die WLAN-Verbindung hielt nur über 20 Meter. Er funkte auf dem 2,4 GHz-Band.
Der Frequenzbereich sagt etwas über die Kommunikation zwischen Router und Client, sowie über die Reichweite dieser aus. Gerne werde ich in den nächsten Wochen noch einen ausführlichen Bericht über dieses Thema verfassen.

Falls euch interessiert, was es mit Angaben, wie Mbit, auf sich hat, schaut gerne in den entsprechenden Beitrag, zu dem ihr hier (zum Beitrag) direkt gelangt.

IEEE802.11a

Der A-Standard kommt im regulären Betrieb eher selten zum Einsatz, er wird stattdessen beim Militär o.ä eingesetzt, da er – genauso wie die Erweiterung IEEE802.11h – keine Radar- und Ortungsdienste stört. Er kommt auf eine theoretische Geschwindigkeit von 54 Mbit im 5 GHz-Frequenzbereich.

IEEE802.11b

Dieser Standard beschert Geschwindigkeiten von bis zu 11 Mbit im 2,4 GHz-Band bei einer Reichweite von bis zu 38 Metern.

IEEE802.11g

Einen großen Sprung gibt es zum G-Standard, der – genauso wie der A-Standard – bis zu 54 Mbit schafft, aber im Gegensatz zu diesem auch im Alltag eingesetzt wird. Die Reichweite ist mit 38 Metern identisch zum Vorgänger.

IEEE802.11n

Noch gewaltiger ist der Unterschied zum N-Standard. Hier haben wir es mit Datenraten von bis zu 600 Mbit zu tun, die von vielen Routern und Anbietern nicht mal bereitgestellt werden (zumindest auf dem Land). Erstmals wird neben dem 2,4 GHz-Frequenzbereich auch das 5 GHz-Band unterstützt. Mit 70 Metern Reichweite ist er gerade für größere Gebäude ideal.

IEEE802.11.ac

Der aktuellste und neuste Standard ist WLAN AC. Ihn gibt es erst seit 2013 und für diesen Typ sind Geschwindigkeiten von bis zu 6939 Mbit kein Problem, allerdings würde ein solcher Vertrag sicherlich ins Unermessliche steigen. Er kann ebenfalls auf 2,4 GHz und 5 GHz senden und reicht bis zu 50 Meter.

Bei weiteren Fragen zum Thema würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen! 

Schreibe einen Kommentar