USB-C-Hub, Bluetooth-Transmitter & mehr: Aukey-Gadgets im Test

Heute stelle ich euch mal wieder einige Gadgets von Aukey vor, viel Spaß dabei!

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, kennt mit Sicherheit auch schon Aukey. Der Hersteller vertreibt diverse Technik-Gadgets, die ich immer mal wieder teste und vorstelle. Heute habe ich vier neue Produkte, die allesamt extrem nützlich sind.

Auch an dieser Stelle wieder ein großes Dankeschön an den Hersteller für die Bereitstellung der Produkte!

USB-C-Hub

Der USB-C-Hub ist gerade für neuere Notebooks, sowie Smartphones, die den USB-C-Anschluss verbaut haben, sehr nützlich. Nimmt man das neue MacBook von Apple als Beispiel, fällt deutlich auf, dass die Hersteller zunehmend auf dünne Geräte setzen. Als Konsequenz daraus fallen viele Anschlüsse weg, sodass die Notebooks häufig nur noch mit USB-C daherkommen.
In so einem Fall kann ein entsprechender Hub nützlich sein. Er wird über den USB-C-Standard mit dem Notebook verbunden und bietet nun drei „reguläre“ USB 3.1-Anschlüsse, an die externe Mäuse, Tastaturen, USB-Sticks & Co. angeschlossen werden können. Darüber hinaus sind ein SD-Kartenleser und ein microSD-Karten-Slot in dem Hub integriert.
Das Modell von Aukey misst gerade einmal 3,5 x 10 cm und ist somit extrem handlich.
Auch bei USB-C-Smartphones kann er sinnvoll eingesetzt werden. Möchte man beispielsweise einen USB-Stick mit dem Smartphone verbinden, um Dateien zu kopieren oder eine SD-Karte einer Kamera einlegen, um sich Bilder ansehen zu können, kann man auf problemlos auf den Hub zurückgreifen.

Produkt auf Amazon kaufen.

Bluetooth-Empfänger

Gefühlt hat jeder doch noch irgendwo zuhause eine alte Musikanlage, die nicht mit Bluetooth ausgestattet ist, oder? Oder ein Auto, was zwar mit AUX-Anschluss, aber ohne Bluetooth-Konnektivität daherkommt.
Für all diese Fälle gibt es sogenannte Bluetooth-Empfänger, die den drahtlosen Übertragungsstandard bei jedem Gerät nachrüsten. Das Gadget von Aukey ist vollständig in schwarz gehalten und misst 5,5 x 5,5 x 1,5 cm (L x B x H). Auf der Oberseite ist ein Knopf zum An- und Ausschalten, sowie zur Kopplung mit dem Smartphone untergebracht. Mehrere Status-LEDs geben hierbei verschiedene Informationen (s. Bedienungsanleitung) an.
Auf der Rückseite kann ein AUX-Kabel angeschlossen und mit dem nicht-fähigen Bluetooth-Gerät verbunden werden. Das Kabel liegt – genauso wie ein 3,5mm-auf-2-RCA-Audiokabel – bei. Nachdem der Empfänger nun also mit der gewünschten Ausgabequelle verbunden wurde, kann sich das Smartphone mit dem Empfänger über Bluetooth koppeln und ganz normal Musik abspielen, die nun über das Endgerät wiedergegeben wird.
In meinem Test funktionierte dies einwandfrei, sowohl beim Koppeln als auch bei der Wiedergabe gab es keine Probleme. Ebenso war keine Latenz festzustellen. Ein integriertes Mikrofon stellt darüber hinaus sicher, dass auch Telefongespräche für das Gadget keine Hürde darstellen. Erfreulicherweise verfügt der Transmitter über einen integrierten Akku, geladen wird er über ein mitgeliefertes microUSB-Ladekabel. Natürlich ist auch die dauerhafte Nutzung am Strom möglich.
Insgesamt kann ich den Bluetooth-Empfänger für jeden empfehlen, der noch mit nicht-Bluetooth-fähigen Geräten zu kämpfen hat. Einziges Manko am Gadget ist die Größe, hier hätte ich eine etwas kompaktere Bauweise bevorzugt.

Produkt auf Amazon kaufen.

USB-Ladegerät für den Zigarettenanzünder

Ich denke, jeder Autofahrer kennt das Problem, dass dem Smartphone unterwegs der Saft ausgeht und die nächste „herkömmliche“ Steckdose nicht in greifbarer Nähe ist. Praktisch ist in so einem Fall ein USB-Ladegerät, das einfach in den Zigarettenanzünder im Auto gesteckt werden kann. Einen Zigarettenanzünder besitzt jedes Auto, genutzt wird er in seiner ursprünglichen Zweck allerdings selten, sodass er mithilfe dieses kleinen Gadgets eine sinnvolle Aufgabe bekommt. Dank der kompakten Bauweise ragt der Stecker nur wenige Millimeter über den Anzünder hinaus und kann dank zwei USB-Ports gleich zwei Geräte gleichzeitig aufladen. Eine Stromstärke von jeweils 2,4A garantiert hierbei eine zügige Ladegeschwindigkeit, sodass das Smartphone beim nächsten Halt wieder voller Energie ist.
In meinem Test funktionierte der Adapter einwandfrei, allerdings muss man fairerweise sagen, dass das Laden über den Zigarettenanzünder trotz gleicher Stromstärke wie an der heimischen Steckdose meist etwas langsamer vonstatten geht.

Produkt auf Amazon kaufen.

USB-Netzteil mit 2 Ports

Jedem Smartphone wird im Regelfall ein entsprechendes USB-Netzteil mitgeliefert, doch leider sind diese meist klobig und bieten lediglich einen Port, sodass keine weiteren Geräte zeitgleich mit Strom versorgt werden können. USB-Netzteile mit mehreren Ports sind keine Seltenheit, allerdings sind auch diese häufig sehr klobig und vor allem langsam. Aukey wirbt mit einem kompakten Netzteil, was ebenfalls zwei Anschlüsse besitzt.
Ich habe das Netzteil in den vergangenen zwei Wochen gegen das mitgelieferte Netzteil meines aktuellen Smartphones getauscht und konnte beobachten, dass die Erwartungen an das Gerät erfüllt werden konnten. Es ist relativ kompakt gehalten und kommt dabei in schicker, schwarzer Klavierlackoptik daher. Einziger Nachteil dieses Designs: Fingerabdrücke, sowie Staub sind schneller sichtbar als auf matten Oberflächen.
Beide Anschlüsse verfügen über eine Stromstärke von 2,4A – QuickCharge ist leider nicht an Bord. Die 2,4A kommen aber auch bei gleichzeitiger Nutzung beider Anschlüsse gut zur Geltung, sodass das Smartphone schnell aufgeladen werden kann. Besonders gut ist außerdem die Aukey-eigene AiO-Technologie, bei der das Netzteil intelligent erkennt, wie viel Ampere das jeweils zuladende Gerät benötigt und passt die Stromstärke somit an, damit dieses nicht überladen wird.

Produkt auf Amazon kaufen.

Schreibe einen Kommentar