“Es werde Licht” – Schreibtischlampe von Aukey im Review

Heute stelle ich euch eine Schreibtischlampe von Aukey vor, viel Spaß dabei!

Zeiten, in denen Schreibtischlampe bloße Lichtspender waren, sind längst vorbei. Mittlerweile verfügen diese über etliche Features, verschiedene Modi und sehen dabei außerdem noch (häufig) schick aus. Mit welchen Features das Exemplar von Aukey punkten kann, lest ihr heute.

Design & Verarbeitung

Wer meine Reviews und Testberichte kennt, vermisst nun sicherlich den obligatorischen ersten Punkt “Lieferumfang”, der aber bei einer Schreibtischlampe relativ unspektakulär ist. Fürs Protokoll dennoch: Schreibtischlampe + Stromkabel = Lieferumfang.
Die Lampe kommt mit einem 12 x 17 cm großen, abgerundetem Standfuß daher, der insgesamt vier Touch-Buttons zum Ansteuern der verschiedenen Modi besitzt, aber dazu im nächsten Abschnitt mehr. Er ist in schwarzer Klavierlackoptik gehalten, was einerseits in Kombination mit dem grauen Aukey-Schriftzug sehr edel aussieht, andererseits aber Kratzer und vor allem Staub schnell erkennen lässt. Der Arm kommt in schickem Silber daher und ist mit seinen 40cm Länge etwas länger als vergleichbare Modelle von Aukey, die ich in der Vergangenheit getestet habe. Er lässt sich sowohl unten als auch oben um jeweils 180° drehen und neigen, um die passende Position einzustellen. Hierbei fällt auf, dass das untere Gewinde meiner Meinung nach ein wenig zu stark eingestellt ist, da sich der Arm nicht zurückkippen lässt, ohne mit einer zweiten Hand den Standfuß festzuhalten. Mit einem einfachen Schlitzschraubenzieher kann hier aber leicht nachgeholfen werden um das Kippen zu vereinfachen. Dank der großen Neigungswinkel lässt sich das Produkt bequem flach zusammenklappen, um einen guten Transport zu gewährleisten. Der Lampenschirm ist insgesamt 23 x 6 cm groß und umfasst das LED-Panel, was die Helligkeit ausstrahlt. Es lässt sich um insgesamt 270° nach links und rechts drehen, ist hierbei allerdings meines Erachtens nach zu locker eingestellt, hier lässt es sich leider aber nicht selbst regeln. Vor und hinter dem LED-Panel sind lautsprecherähnliche Löcher eingelassen, den Sinn dieser habe ich allerdings noch nicht ganz verstanden. Ich bin für Tipps in den Kommentaren dankbar!

Features

Wie anfangs bereits kurz angerissen, spenden Schreibtischlampe heutzutage nicht mehr einfach nur noch normales Licht, stattdessen warten sie mit zahlreichen Features und Einstellungsmöglichkeiten auf. Abrufen lassen sich diese mithilfe der vier Touch-Knöpfe auf dem Standfuß.

Mithilfe der Mode-Taste lassen sich die verschiedenen Weißtöne, von sterilem Kaltweiß bis hin zu einem angenehmen Warmweiß in drei verschiedenen Stufen einstellen.
Angeschaltet wird die Lampe mit dem On/Off-Button.
Up und Down regeln die Helligkeitsstufen, auch hier gibt es fünf verschiedene Optionen.
Mithilfe der verschiedenen Weißtöne und Helligkeitsstufen lässt sich das Licht jeder Situation – ob produktivem Arbeiten, gemütlichem Lesen oder passiver Hintergrundbeleuchtung – anpassen.
Außerdem wird die Lichtquelle vom Hersteller als “augenfreundlich” angepriesen, da sie nicht flackern und gleichmäßiges Licht erzeugen soll. Ich kann dies zwar bestätigen, verstehe allerdings nicht, warum dies extra als Kaufargument aufgenommen werden muss, meiner Meinung nach sollte jede Lampe so ausgestattet sein.

Fazit

Insgesamt kann ich die Lampe definitiv weiterempfehlen. Sie sieht schick und modern aus und macht sich auf jeden Schreibtisch sicherlich gut. Wäre da nur nicht die Oberfläche, die Staub förmlich anzieht. Wer darüber hinweg sehen kann, erhält für unter 20€ eine solide Schreibtischlampe mit diversen Modi.

Dieses Modell auf Amazon kaufen.

Schreibe einen Kommentar