Visitenkarten scannen und automatisch als Kontakt hinzufügen – so geht’s!

In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr Visitenkarten automatisch scannen und als Kontakt hinzufügen könnt.

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung erfreuen sich Visitenkarten noch immer großer Beliebtheit. Besonders im geschäftlichen Umfeld kommen sie häufig zum Einsatz, aber auch im privaten Bereich erhält man immer mal wieder eine Adresse. Sei es vom DJ der letzten Party, dem Blogger aus der Stadt oder dem Architekten, der das Eigenheim planen soll. Die kleinen Karten sind schließlich auch äußerst praktisch. In Kreditkartenform lassen sich viele Daten, wie das eigene Logo, den Namen und vor allem Kontaktdaten, wie Anschrift, Telefonnummer und Mail-Adresse hinterlegen. Ätzend wird es immer dann, wenn die Daten in das eigene Telefonbuch auf dem Smartphone übertragen werden müssen. Glücklicherweise kommen hier passende Apps ins Spiel, die die Visitenkarten scannen, die Daten automatisch eintragen und nach einem finalen Check automatisch ins eigene Kontaktbuch übertragen.
Sucht man im App Store nach einer solchen App, wird man vom schier unendlichen Angebot erschlagen, doch viele Apps sind eher mau unterwegs was die Korrektheit der Daten angeht – und das ist schließlich das, worauf es ankommt. Ich habe mir verschiedene Dienste angesehen und bin letztendlich beim Business Card Reader Free von ABBYY – globaler Entwickler diverser Scan-Lösungen – hängen geblieben. Die App ist sowohl für Android im Google Play Store als auch im App Store von Apple kostenlos verfügbar und kann bei Bedarf nach zehn kostenlosen Scans in eine Pro-Version upgedatet werden.

In der App lässt sich über das Kamera-Symbol unten links der Scan-Modus aktiveren, der nun automatisch nach Visitenkarten sucht und ein Foto schießt, sobald er eine gefunden hat. Der automatische Modus lässt sich über das “A” unten links übrigens auch deaktivieren. Nachdem die App nun die Karte analysiert und ausgewertet hat, werden die gefundenen Infos in die entsprechenden Kontaktfelder geschrieben, die bei Bedarf manuell angepasst oder erweitert werden können. Über den “Speichern”-Dialog oben rechts lässt sich der neue Kontakt sowohl in der Anwendung als auch im eigenen Telefonbuch problemlos speichern.

In meinem Test funktionierte die Erkennung der Daten auf der Visitenkarte recht gut, solange die Karte gut leserlich und ausgeleuchtet war. Bei exotischen Schriftarten tat sich die App schwerer, hier kommt aber die manuelle Nachbearbeitung gut an. Insgesamt kann ich die App auf jeden Fall empfehlen, gerade wenn man häufiger in Kontakt mit den kleinen Kärtchen kommt.

Was ist eure Meinung? Nutzt ihr die App selber oder vertraut ihr auf eine alternative Lösung? Ich freue mich auf eure Kommentare und unseren Austausch in den Kommentaren!

Bilder: © ABBY BCR 

Schreibe einen Kommentar